Die Bekämpfung der Pandemie und der Versuch die Infektionsdynamik zu unterbrechen, beschäftigt uns aktuell alle.

Für den Teil-Lockdown im November 2020 sind in der St. Markus-Gemeinde alle Veranstaltungen abgesagt - außer den Gottesdiensten.

Es ist also nicht alles abgesagt! Gottesdienste werden weiter gefeiert, in kürzerer Form und jetzt wieder durchgängig mit Maske.
Und Sie können über den Video-Stream auch zuhause mitfeiern.

Die Kirche bleibt offen. Die Kapelle ist immer etwas temperiert, dort kann man, auch wenn es kalt wird, gut sitzen.

In manchen Punkten ist noch unklar, wie es weiter geht. Manche Detail-Klärung wird auch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Aber klar ist: es geht darum, dass wir alle unsere Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum reduzieren. Das tut weh. Aber wir wissen, wir sind nicht allein, Gott lässt uns nicht allein.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.

Wie im März, so können wir auch jetzt wieder als Zeichen der Verbundenheit jeden Abend um 19 Uhr während unseres Gebetsläutens gemeinsam innehalten. Wir können die Gemeinschaft sichtbar machen, indem jeder eine Kerze ins Fenster stellt. Dann hören wir auf die Glocken, beten das Vaterunser und bitten Gott um seinen Segen und um das Ende dieser Krise.

Wenn Sie informiert werden wollen, wie es weiter geht in der Markusgemeinde, melden Sie sich an zum Newsletter, der ein- bis zweimal pro Monat erscheint.