Bis auf weiteres werden in der Markusgemeinde keine Gottesdienste in Präsenz gefeiert.

Der große gemeinsame Wille zur Eindämmung des Virus bestimmt auch unser Gemeindeleben. Denn die Liebe und die Hoffnung, die mit der Weihnachts-Botschaft verbunden sind, werden darin konkret, dass wir Rücksicht aufeinander nehmen und Leben schützen.

„Meine Zeit, steht in deinen Händen“ (Psalm 31, 16) 
Mit dem Beter von Psalm 31 vertrauen wir darauf, dass wir in Gottes Hand geborgen sind, auch und gerade in dieser schwierigen Zeit.

Und wir bleiben in Vertrauen auf Gott miteinander verbunden:

Die Kirche ist offen. Am Gebetskerzenständer liegt ein Text zur persönlichen Andacht aus.

Um 19 Uhr, während unseres Gebetsläutens, können wir gemeinsam innehalten. Wir können die Gemeinschaft sichtbar machen, indem jeder eine Kerze ins Fenster stellt. Dann hören wir auf die Glocken, beten das Vaterunser und bitten Gott um seinen Segen und um das Ende dieser Krise.

Sie finden für jeden Sonntag und jeden Feiertag ein gottesdienstliches Online-Angebot aus der Markuskirche über die Startseite dieser Website

Alle unsere Gottesdienste und Andachten finden Sie auf unserem "Youtube-Kanal" St. Markus Erlangen (hier klicken)

Die Glocken werden weiterhin jeden Sonntag und Feiertag zur üblichen Gottesdienstzeit läuten. Sie rufen damit nicht zum Kirchgang, aber zur gemeinsamen Andacht.

Wenn Sie informiert werden wollen, wie es weiter geht in der Markusgemeinde, melden Sie sich bitte an zum Newsletter, der ein- bis zweimal pro Monat erscheint.